Turn- und Sportgemeinde Münsingen e.V.
Turn- und Sportgemeinde Münsingen e.V.

Bericht über Generalversammlung vom 25. März 2018

                                   Münsingen, den 03.03.2018

 

 

Bericht des 1.Vorstand für das Geschäftsjahr 2017

 

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

verehrte Gönner und Förderer unserer TSG,

sehr geehrte Gäste unserer Generalversammlung,

 

"sportliche Menschen sind nicht verrückt, Sie leben nur artgerecht "

(Michael Hattinger).

 

mit diesen Worten darf ich Sie recht herzlich zu unserer Generalversammlung begrüßen und willkommen heißen.

 

Das gute Gefühl wenn man den inneren "Schweinehundes" überwindet, der Erfolg , die Freude und das gemeinsame Erleben, dass ist was uns im Sport verbindet.

 

Die TSG Münsingen bietet Ihnen viele  unterschiedliche Möglichkeiten Ihren persönlichen sportlichen Weg zu gehen.

Wir leben Breitensport und legen dabei Wert auf eine gute Jugendarbeit.

Bei uns dürfen die Kinder sich noch artgerecht entwickeln   und   mit den Worten der

Abteilung Fussball ergänzt "bei uns gibt es keine Auswechselspieler".

 

Dabei achten wir auch auf das Wohl und den Schutz der uns anvertrauten Menschen und Kinder. Wir sind einer der wenigen Vereine im Landkreis Reutlingen, welcher bereits ein Präventions- und Schutzkonzept vorweisen kann.

 

Ein Verein wie die TSG Münsingen ist wie ein Unternehmen, sowohl von der Größe der bewegten Finanzen und der Wirtschaftsleistung, aber auch von den Aufgaben die jährlich anfallen.

 

Überregionale Veranstaltungen, wie der MHB Stumm Cup, Run in die Ferien oder die Mountainbike-Rennen sind Aushängeschilder für unsere Region und für die TSG Münsingen.

 

Nur wenn jeder Funktionsträger sein ehrenamtliches Engagement einbringt, kann die TSG Münsingen überhaupt erfolgreich sein.

Weit über 100 Menschen sind in der TSG Münsingen mehr als stark ehrenamtlich aktiv.

Viele weitere Unterstützer und Unterstützerinnen bringen sich als ehrenamtliche Helfer in unsere TSG Münsingen ein.

All den ehrenamtlich tätigen Menschen  möchte ich im Namen des Vorstands herzlich danke sagen. Danke, dass Sie die TSG Münsingen so erfolgreich machen.

 

 

Verein bedeutet auch Veränderung.

In 2017 haben wir die Abteilung Volleyball offiziell vom Volleyballverband abgemeldet und auch als Abteilung in der TSG Münsingen aufgelöst. Die noch vorhandenen 8 Mitglieder der Abteilung treffen sich  weiterhin zum Sport in Dottingen – nun unter der Schirmherrschaft der Abteilung Turnen.

 

Eine erfreuliche Veränderung –eine fähige und qualifizierte Person hat Interesse für eine Tätigkeit im Vorstand der TSG  bekundet.

Wir können damit wieder alle drei in der Satzung vorgesehenen Vorstandspositionen künftig besetzen.

Wenn Sie unserem Wahlvorschlag folgen, werden  wir heute erstmals eine Frau in den Vorstand der TSG Münsingen wählen.

Nach 155 Jahre TSG Münsingen mit nur männlichen Vorständen !

 

 

Beitragserhebung / Beschluss Generalversammlung 2017

 

In der letztjährigen Generalversammlung haben wir unsere Beitragserhöhung

beschlossen.

 

 

Präventions- und Schutzkonzept der TSG Münsingen

 

In 2017 haben wir unser Präventions- und Schutzkonzept der TSG Münsingen

eingeführt.

Im letzten Bericht der Generalversammlung haben wir Sie bereits ausführlich

über die Konzeption informiert. Am 29.09.2017 wurden alle Übungsleiter im Sportheim vom Vorstand und den beiden Beauftragten Bettina Schmid und Nikolaus Fillipi unterrichtet.

 

Zentraler Bestandteil unseres Konzeptes ist unser Ehrenkodex, eine Erklärung auf Basis der Vorlage der Württembergischen Sportjugend.

Diese Erklärung ist von allen Übungsleitern und Funktionäre zu unterschreiben.

105 Personen wurden zur Abgabe der Ehrenerklärung aufgefordert, aktuell liegen uns 93 Erklärungen vor. Ich hoffe, dass wir die fehlenden Erklärungen in den nächsten Tagen noch erhalten.

 

Leider hat Nikolaus Filippi in 2017 seine Tätigkeiten als Behindertenbeauftragten und Beauftragter gegen sexuelle Gewalt aufgegeben, an der heutigen Generalversammlung wählen wir einen Nachfolger für Ihn.

 

Unfaire Sportpraktiken, Diskriminierungen sowie sexualisierte Gewalt im Sport haben in unserem Verein kein Zuhause !

 

 

 

DSGVO Datenschutz im Verein

 

Gerade haben wir das Thema Präventions- und Schutzkonzept abgeschlossen, schon

kommt das nächste Thema auf uns zu.

Am 25.05.18 gelten die Vorschriften nach der neuen Datenschutz- Grundverordnung  (DS-GVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

 

Wir sehen die Erfordernis hier administrativ tätig zu werden, allerdings sehen wir auch unsere Vereinsgröße und –struktur und werden unser Tun auch danach ausrichten.

 

Die TSG Münsingen ist schon immer mit den personenbezogenen Daten seiner Mitglieder sehr sorgfältig umgegangen.

Mitgliedsdaten werden von uns nur im Rahmen unserer "vertraglichen Beziehung/ Mitgliedschaft" verwendet.

Für Sie als TSG Mitglied wird daher keine wesentlichen Veränderungen spürbar sein.

 

Für unseren Verein allerdings schon, bedeutet diese Regelung doch, dass wir uns über viele Themen nochmals  unterhalten müssen und ein Regelwerk zu erstellen haben.

 

 

Mitgliederentwicklung

Die TSG heißt  1.142 TSG´ler (-33 Mitglied zum Vorjahr) in unserem Verein willkommen.

 

 

 

 

Mit 492 Jugendlichen (Vorjahr 493 Jugendliche) davon 303 Jungen und 190 Mädchen, leistet die TSG einen wesentlichen Beitrag zur Jugendarbeit in der Stadt Münsingen.

 

 

 

 

 

 

Unsere Mitglieder verteilen sich auf acht Abteilungen  (Vergleich Jahr 2007 und 2017):

(Da sich jedes Mitglied auch für mehrere Abteilungen anmelden kann, weisen die Abteilungen in Summe 1.381 Mitglieder auf).

 

 

 

Wir sind für neue Sportangebote aufgeschlossen und begrüßen jede Person, welche

sich aktiv in unseren Verein einbringen möchte.

 

Übungsleiter/ Trainer

 

Zum Ende des Jahres 2017 waren in der TSG 78 Übungsleiter/Trainer aktiv (+ 3 Übungsleiter zum Vorjahr)- davon 9 mit Lizenzen (-2 Lizenz zum Vorjahr).

 

Finanzlage

 

Ich verweise auf den Kassenbericht.

Die TSG Münsingen hat keine Schulden.

 

Sanierung Sportheim

 

Bereits in vergangenen acht Generalversammlung hat der Vorstand über die Sanierung des Sportheims gesprochen.

 

Die Außenfassade wurde in 2015 begonnen. Wir hofften, dass in 2018 die Sanierung zum Abschluss kommt – wir sind weit fortgeschritten.

Abrechnung mit den Förderzuschüssen steht noch aus.

 

 

 

Ausschusssitzungen der TSG Münsingen

 

Im Geschäftsjahr 2017 fanden drei Sitzungen des Ausschusses am 20.02., 18.07 und 18.12.17 statt.

 

Ausblicke 2018

 

Der Datenschutz und die erfolgreiche Einarbeitung unserer neuen Vorstandskollegin werden uns in 2018 beschäftigen.

 

Ich wünsche allen Mitgliedern der TSG Münsingen ein gutes, sportliches und erfolgreiches  Jahr 2018.

 

Mit sportlichem Gruß

 

 

Frank Bob

 

 

Berichte der Abteilungen

 

Abteilung Radsport 

 

„Münsinger Radler versprühen Glanz in Baden“ oder „TSG Radler überzeugen“ so begannen im Jahr 2017 einige Zeitungsartikel über die Abteilung Radsport.

 

Mit vielen Siegen und Podestplätzen bei Nachwuchsrennen machte die TSG Münsingen in Baden-Württemberg auf sich aufmerksam und Lina Huber wurde sogar für einen internationalen Einsatz nominiert. Diese tollen Ergebnisse, bei den Nachwuchsrennen sind einer sehr guten Jugendarbeit zu verdanken. Der Trainerstab unter Leitung von Freddy Huber und Konstantin Krimmel bot auch im abgelaufenen Jahr wieder 2mal wöchentlich Trainingsstunden an, welche sehr gut besucht waren. Aktuell kommen ca. 40 Kinder in die verschiedenen Trainingsgruppen.

 

Der AOK – Rad Treff erfreute sich im vergangen Jahr einer großen Beliebtheit und unter Anleitung von Gerhard Kloker und Christoph Stephan wuchs die Gruppe im Laufe des Jahres stetig an.

 

Im Winterhalbjahr bieten wir ein Radtechnik Training im ehemaligen Schleckergebäude an und sind zu Kraft- und Ausdauerübungen in der Alenberghalle oder im Kraftraum der Beutenlayhalle.

 

Bei den gemeinsamen Unternehmungen mit radsportlichen Ansatz stand im ein mehrtägiges Trainingslager für Kinder und Jugendliche in Titisee/Neustadt auf dem Programm und im Mai die Gardasee Woche. Im Juli wurde noch eine Zeltübernachtung im Bike Park für die Jugendlichen angeboten, welche aufgrund eines starken Gewitters jedoch leider kurzfristig abgebrochen werden musste. Daneben gab es div. ganztägige Radausfahrten organisiert von Andreas Eberhard z. B. nach Baiersbronn oder Freiburg. Im Mai fand der erste Rad Tag im Albgut (Altes Lager) statt, die Radabteilung veranstaltet einen Laufradwettbewerb für Kindergartenkinder.

 

Am zweiten Adventsamstag fand die Abteilungsweihnachtsfeier im Evangelischen Gemeindehaus in Münsingen statt. Die Abteilungsleitung um Michael Lamparter und Joachim Tress luden alle Mitglieder und Freunde der Radsportabteilung zu einem spannenden Abend ein, über 100 Gäste folgten der Einladung um bei gutem Essen und netten Bildern das Radler Jahr ausklingen zu lassen.

 

Im Mittelpunkt der Aktivitäten Stand im Frühjahr natürlich der MTB-CUP, der wieder über 700 radbegeisterte Marathon Biker bei schönstem Frühlingswetter nach Münsingen lockte.

Während die Marathonfahrer auf der Strecke die schöne Landschaft der Schwäbischen Alb genossen, wurden im Bike Park die Kinder- und Jugendrennen ausgetragen. Die Nachwuchsrennen wurden dieses Jahr wieder zur Wertung in bei der Alb Gold Juniors Cup Serie mit aufgenommen. Dies Serie ist eine der größten und wichtigsten Jugend Rennserien im Süddeutschen Raum.

 

Im Oktober letzten Jahres fand die 21. Alb-Gold Trophy statt. Start und Ziel war dieses Jahr wieder Münsingen bei dieser Radsportveranstaltung nahmen wieder 1.100 MTB-Fahrer und Fahrerinnen teil. Ebenso wurde zusätzlich zu den 3 unterschiedlichen Marathon Strecken, eine eMTB Strecke angeboten. Diese Strecke konnte ohne Zeitwertung ganz gemütlich mit dem eMTB gefahren werden. Diese radsprortliche Großveranstaltung fand ebenfalls im Bike Park im Wiesental statt und forderte einen sehr großen Einsatz von den Mitgliedern und Eltern der Radsportabteilung und weiteren Helfern andere Abteilungen und Vereine.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals allen Helfern und Helferinnen.

 

Auch dieses Jahr hat die Radabteilung der TSG Münsingen wieder einiges vor. Neben den beiden Großveranstaltungen im Frühjahr und Herbst, werden wir dieses Jahr unseren Bike Park am Wiesentalstadion umgestalten. Die Pläne für den Umbau sind fertig und Projektanträge für Fördermittel sind gestellt. 

Ganz herzlich möchte ich mich im Namen der TSG Radsportabteilung bei allen Freunden, Gönnern und unseren Sponsoren bedanken.

 

Weitere Information finden sie unter www.radsport-muensingen.de.

 

 

 

 

 

 

Abteilung Leichtathletik

 

Aus familiären Gründen, fehlte mir in 2017 schlichtweg die Kraft, um viel in der Leichtathletikabteilung zu bewegen. Umso dankbarer war und bin ich für mein Team, das hinter mir stand und steht. So konnte auch der „Run in die Ferien“, einmal mehr, trotz miserablen Wetterbedingungen als voller Erfolg verbucht werden. Ohne die Teamleiter, welche mir wahnsinnig viel Verantwortung und Arbeit abgenommen haben und ohne die zahlreichen Helfer hinter den einzelnen Teams standen, hätte ich den Lauf unter Garantie abgesagt. Deshalb nochmals ein ganz dickes Dankeschön an alle. In der Hoffnung, dass auch dieses Jahr wieder alle und vielleicht noch ein paar mehr, zur Stange halten. Sportlich betrachtet lief es richtig gut, wie sich unter anderem bei der Sportlerehrung der Stadt Münsingen, und bei der heutigen Ehrung,  bei welcher zahlreiche Namen der TSG Leichtathleten aufgelistet waren und sind, zeigt. Jeder einzelne Athlet, egal ob am Ende mit oder ohne Medaillenschmuck, darf sich ohne Wenn und Aber auf die Schulter klopfen, denn stellt er sich dem Couchpotato (Sofa-Kartoffel) gegenüber, geht er unter Garantie als Gewinner hervor. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle drei Athleten, ohne die Leistung der anderen zu schmälern. Salomo Strauß, unser sparteneigener springender Pfarrer, setzte im März in Erfurt zum Paukenschlag im Dreisprung an. Mit einer Weite von 12.10 Meter sicherte er sich den Deutschen Seniorenmeistertitel (M35). Im Juli erfüllte sich Silvan Rauscher  Traum bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Ulm, unter 6 Minuten zu laufen, was ihm mit einer Zeit von 5:59, 09 über 2000m-Hindernis gelang. Schneller war im Kreis Reutlingen zuvor noch kein einziger U20-Läufer unterwegs, weshalb Silvan den Kreisrekord, der 26 Jahre bestand, knacken konnte. Platz 5 stand am Ende in der Meisterschaftsergebnisliste. Als weiteres Hoffnungstalent darf aktuell auch Benjamin Diehl betrachtet werden, der pünktlich zum Nikolaustag, die freudige Nachricht erhielt, dass er in den F-Kader des Baden-Württembergischen-Leichtathletikverbandes aufgenommen wurde. Um unsere Talente bestmöglichst zu fördern, habe ich Ende letzten Jahres, Gespräche mit der Vorstandschaft der LAV Stadtwerke Tübingen in Gang gebracht. Gespräche, die zwischenzeitlich immer konkretere Formen annehmen , um die welk gewordene Kooperation, die 2008 zwischen der TSG und der LAV geschlossen wurde,  wieder zum Blühen zu bringen. Benjamin trainiert so zwischenzeitlich einmal wöchentlich zusätzlich zum Münsinger Training bei Uli Böckle in Tübingen. Auch Ezat nutzt das Zusatzangebot, um in der Trainingsgruppe von Isabelle Baumann, in der Silvan seit Sommer 2017 trainiert, und seit seinem Wechsel am 1. Januar „zuhause“ ist, schnelle Einheiten zu machen. An oberster Stelle der Kooperation soll stets einzig und allein der Athlet stehen. Mit Blick auf das Trainingsangebot der Leichtathletikabteilung ist wirklich für fast jeden Sportler, egal ob mit oder ohne Behinderung, vom Kleinkind bis zum knackigen Seniorensportler etwas dabei. Deshalb mein ganz großer Dank an alle Trainer und Übungsleiter, die meiner Meinung nach seitens ihrer Schützlinge, manchmal etwas mehr Dankbarkeit verdient hätten. Es ist wirklich keine Selbstverständlichkeit Woche für Woche für umme zur Stange zu halten. Neu seit Ende letzten Jahres, das Frauen-Power-Gymnastikangebot, das immer dienstags von 16.35 Uhr bis 17:30 Uhr stattfindet. Vorausblickend sollen, sofern alles klappt, in 2018 wieder ein paar Leichtathletikhighlights gesetzt werden. Am 6. März werden ihm Rahmen eines SportMittlerprojekts, welches an der Schillerschule, Flüchtlingsmädchen den Vereinssport schmackhaft machen soll, Leichtathletiktrainerinnen zum Einsatz kommen. Im Mai legt vermutlich die „WLV- Kinderleichtathletik-vor-Ort-Aktion“ bei der Münsinger Leichtathletikabteilung und der Astrid-Lindgren-Schule einen Stopp ein, im Juli dann der Run in die Ferien und am 6. Oktober richten wir eine WLV-Fortbildung für alle Leichtathletiktrainer des Landes in der Beutenlayhalle aus. Schwerpunkt: Training mit pedalo-Geräten. Im Namen aller Leichtathleten spreche ich an dieser Stelle auch all unseren Sponsoren ein dickes Dankeschön aus, wobei ich Jllig Automobile und die Firma Nudel-Tress sowie die Stadt Münsingen im Besonderen hervorheben will.      

 

 

Abteilung Fußball

 

Wir von der Abteilung Fußball konnten letztes Jahr wieder 2 Meisterschaften feiern. Die C-Junioren belegten in der Saison 16/17 den 1 Platz und stiegen in die Bezirksstaffel auf. Auch in allen weiteren Jugenden wurde fleissig gearbeitet und erfolgreich Fußball gespielt.  Die Aktive Mannschaft der TSG wurde ebenfalls Meister und stiegen in die Kreisliga A (nach dem Abstieg 15/16) wieder auf.  Auch im Jahr 2017 fand wieder der internationale MHB-Stumm-Cup in der Beutenlayhalle statt, der bei vielen einen bleibenden Eindruck hinterließ. Im Sommer machte die Abteilung Fußball zum ersten Mal alleine beim Stadtfest mit und übernahm den Standort vom Hauptverein (beim alten Rathaus). Im Herbst trugen wir wieder unser beliebtes Elfmeterturnier aus, das trotz Regen und Kälte gut besucht war. Im Namen des Gremiums und der Abteilung Fußball möchte ich mich bei allen Helfern, Eltern, Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung bedanken.

 

 

Abteilung Tischtennis

 

Die Abteilung Tischtennis hat ca. 20 Mitglieder, darunter Mannschafts- und Hobbyspieler sowie Kinder und Jugendliche. Das Training findet Dienstags ab 19.00 Uhr (hauptsächlich Mannschaftsspieler) und Freitags ab 18.00 Uhr (Kinder/Jugendliche) bzw. 19.30 Uhr (Erwachsene) in der Alenberghalle statt. Wer mal wieder Tischtennis spielen möchte, ist herzlich eingeladen.

 

Seit einiger Zeit bieten wir Freitag abends wieder ein regelmäßiges Schüler- und Jugendtraining an, zu dem derzeit mehrere Schüler bzw. Jugendliche kommen. Unserem Trainer, Erich Bernhard, und seiner Helferin Gerda Meister sei an dieser Stelle herzlich für ihren Einsatz gedankt.

 

Unsere einzige Herrenmannschaft spielt derzeit in der Kreisliga A des Bezirks Alb. Darunter gibt es noch die Kreisligen B und C, d.h. wir spielen in der drittuntersten Spielklasse.

Die Spielrunde 2016/2017 in der zwischenzeitlich in Bezirksklasse umbenannten Kreisliga haben wir trotz aller Anstrengungen im April 2017 nach 2 Siegen und 18 Niederlagen mit 4:36 Punkten als Tabellenletzter beendet, es folgte der Abstieg.

Die aktuelle Spielrunde 2017/2018 in der Kreisliga A umfasst 11 Mannschaften. Verletzungsbedingt kam unser Spitzenspieler Manfred Runge bisher leider nicht zum Einsatz. Zu Beginn der Runde erlitten wir eine nicht erwartete Niederlage gegen den SSV Bernloch. Glücklicherweise konnten wir jedoch alle anderen Spiele gewinnen. Da der Mitfavorit TSG Upfingen noch ein weiteres Spiel verlor, sind wir derzeit nach 13 Begegnungen mit 24:2 Punkten Tabellenführer.

 

Matthias Bürkle hat im Sommer 2017 erfolgreich die Verbandsschiedsrichter-Ausbildung absolviert, seit Anfang 2018 hat er außerdem die C-Trainer Lizenz. Erich Bernhard hat in 2017 mehrere Trainer-Fortbildungen besucht.

 

Last, but not least zu erwähnen ist auch noch die erfolgreiche Teilnahme einzelner Spieler an zahlreichen Turnierveranstaltungen, beispielsweise gewann Erich Bernhard das LA OPEN 2017 in Langenargen in der Klasse Herren C.

 

 

Abteilung Judo

 

Judo:

Der Trainingsbetrieb in der Abteilung Judo lief nahezu Störungsfrei ab.

Im Anfängerkurs,  ab März 2017 von Giovanni Lentini trainiert, konnten die meisten vor der Sommer-pause die Gürtelprüfung zum weiß-gelben Gürtel ablegen.  Die Gruppe war vom Alter- und Leistungs-stand sehr unterschiedlich, weshalb die geplante Gürtelprüfung zum gelben Gürtel in die Fortgeschrittenengruppe verschoben werden musste.  Aus dieser Erfahrung haben wir uns im folgenden Anfänger-kurs, welcher im Okt. 2017 begann, keine Anmeldungen mehr im Alter unter 7 Jahren angenommen, weil für diese Kinder ein völlig anderer Trainingsaufbau erforderlich ist. Insgesamt sind über 10 Kinder in die nächste Gruppe übergewechselt.

Wir sind dadurch  in der Gruppenstärke dort am Anschlag. Der dortige Übungsleiter Steffen Lautschlager mit Carmen Heideker leisten hier Höchstarbeit. Eine Aufteilung der Gruppe wäre an sich angesagt, was aber derzeit  an der Hallenbelegung, speziell in der Winterzeit scheitert und für den Wechsel  zu den Erwachsenen sind die dortigen Judokas noch zu jung.

 

Auch bei den Wettkampferfolgen finden sich bei den Jugendlichen einige Talente, mehrere Bezirks- und Südwürttembergische Meister beweisen dies.

 

Der neue Anfängerkurs mit über 15 Anmeldungen ist  sehr gut besucht und erfordert in punkto Aufmerksamkeit vom Trainer ein Höchstmaß von Trainergeschick.

 

Durch den Besuch von Vereinsturnieren und gemeinsame Training auf Bezirksebene sollen die Jugendliche auch Trainingspartner außerhalb der Abteilung kennenlernen.

 

Auch Aktionen außerhalb vom Judo, wie z.B. der Besuch in der Kletterhalle werden gerne angenommen. Den zusätzlichen notwendigen Helfern bei der Seilabsicherung, sei hier nochmals gedankt.

 

Tai Chi

Hier konnten wir die Trainingsteilnehmer weitestgehend halten.

Der Umfang der verschiedenen Tai Chi Stile und Bewegungsabläufe wird eine ständige wöchentliche Herausforderung bleiben.

Bei  einem besuchten Fortbildungslehrgang hat  unser Trainer Giovanni Lentini neue Übungsformen kennen gelernt. Aufwärm- und Auflockerungsübungen mit dem kurzen Stock, sind ein Beispiel davon.

 

Die  Himmelfahrtswanderung, im letzten Jahr am Albrand  und unser dreitägige Ausflug in den Bayrischen Wald wurde wieder gerne angenommen.

 

Zum Schluss danke ich alle Übungsleiter und den Helfern in unserer Abteilung für Ihren wöchentlichen Einsatz und Engagement für unsere Abteilung. Hinzu kommt die Bereitschaft sich durch den Besuch von  Seminaren und Lehrgängen ständig weiterzubilden.

 

 

Abteilung Handball                                                                

 

Die Vorbereitung auf die Saison 2017/18 begann bereits im Mai mit verschiedenen Turnieren. Im September ging es dann für alle mit großen Erwartung in den Spielbetrieb.

 

Die Abteilung hat sieben Mannschaften am laufenden Runden-Spielbetrieb 2017/18 gemeldet und eine Mini-Mini-Gruppe im Trainingsbetrieb. Die letzten Spiele finden am 17. und 18. März 2018 statt.

Mit dem Umbruch innerhalb der Aktiven musste sich unsere junge Männermannschaft nun wieder neu orientieren und konnte sich nach Anfangsproblemen im Laufe der Runde immer mehr steigern und teilweise begeisterten Handball zeigen. Dies war besonders bei den Heimspielen zuletzt   immer wieder ein Erfolgserlebnis, was die Mannschaft unter Trainer Wilfried Brecht stetig zu einem Team zusammenwachsen ließ. Die endgültige Platzierung wird erst nach dem letzten Spiel feststehen.

 

Unsere männl. B- Jgd (15-16) hatte heute ein Spiel und musste in dieser Runde schon viel Lehrgeld bezahlen.

Die weibl. B-Jgd (15-16) konnte in der Bezirksliga bisher gut mithalten und belegt zur Zeit den 5. Platz.

Bei der weiblichen C-Jgd (13-14 ) wechselte Licht und Schatten. Mit spielerischen Höhepunkten konnten Siege eingefahren werden, andererseits mussten Spiele in Unterzahl ausgetragen werden, da der notwendige Teamgedanke fehlte.

Eine junges Team wächst in der männlichen D-Jgd (11-12) heran, die immer wieder knapp an einem Sieg vorbei schrammen.

Unsere gemischte E-Jgd (9-10) (die überwiegend aus Mädels besteht) hatte bei ihren Spieltagen viel Spaß und den Rückhalt der zahlreichen Elternschaft.

Erstmals waren auch unsere F-Jugendlichen (7- 8) bei den Spieltage unterwegs und konnten unter Wettkampfbedingungen ihre bisher erlernten Fähigkeiten bei Koordinationsübungen und Ballspielen unter Beweis stellen.

 

Unser vorrangiges Ziel ist nach wie vor die Kinder und Jugendlichen grundsätzlich für einen Teamsport zu begeistern. Dies gelingt allerdings nur, wenn die Eltern hier voll und ganz dahinter stehen und ebenfalls den Teamgedanken leben, was leider immer schwieriger wird.

 

Deshalb versuchen unsere Trainer/Innen schon die Kleinsten der Abteilung, die MiniMinis (5 – 6), zu motivieren. Im Vordergrund stehen dabei Bewegungsübungen, Koordination in Verbindung mit Sportspielen, was selbst den Nikolaus zum Staunen brachte.

 

Mit Blick auf die nächste Hallensaison sind wir in den letzten Monaten mit einer Werbekampagne für Neueinsteiger und Spieler/innen an den Schulen gestartet.

Wir hoffen dadurch, auf einige sportbegeisterte Interessenten, die mal zum Schnuppertraining kommen und den Spaß und Freude am Handballsport erkennen.

 

Stadtfest und Adventsmarkt waren die alljährlichen außersportlichen Aktivitäten der Abteilung. Sie sind für uns auch wichtige Einnahmequellen, um unsere Ausgaben für den gesamten Spielbetrieb zu decken.

 

Die gelungene Gesamtweihnachtsfeier für die TSG-Jugend war ein toller Erfolg und der Dank gilt hierfür den Organisatoren Christine und Bettina.

 

Weihnachtsfeier mit selbstgebackener Pizza war bei unserer weiblichen B-Jugend der gesellschaftliche Höhepunkt zum Jahresabschluss. Eine gewisse Portion Kondition wird hier schon vorausgesetzt. Außerdem dienen solche Maßnahmen ganz hervorragend der Teambildung.

 

Im Dezember und Januar sollte dann der Höhepunkt für alle Handballbegeisterten stattfinden. Die Frauen-EM im eigenen Land und die Männer-EM in Kroatien.

Alle konnten die großartige Mannschaftsleistung unserer Handball Nationalmannschaften in spannenden Spielen in der Gruppenphase verfolgen und genießen, wenn dies auch manchmal sehr die Nerven strapazierte.

Doch leider konnten beide Mannschaften ihre Stärken nicht ausspielen und scheiterten vor den Finalspielen.

 

Dringend suchen wir für unserer Abteilung personelle Unterstützung im Bereich Training und Betreuung für unsere Kinder / Jugendlichen.

 

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Trainern, Helfern und Mitarbeiter der Abt. sowie unseren Sponsoren recht herzlich bedanken und für weitere Informationen zur Abteilung auf unsere Internetseite verweisen.

 

 

 

Abteilung Badminton

 

Spielbetrieb

In unserer Abteilung steht der Freizeitsport im Vordergrund. Da wir nicht mehr an Verbandsmeisterschaften teilnehmen, haben wir die Mitgliedschaft im Baden Württembergischen Badmintonverband gekündigt und können dadurch Kosten sparen. Im Jahr 2018 werden wir eine Mannschaft in der Hobbyliga melden.

Der Trainingsbesuch ist sehr gut und wir konnten wieder einige neue Mitglieder gewinnen. Zum Ende des Jahres 2017 hat unsere Abteilung 75 Mitglieder.

 

Die Vereinsmeisterschaft fand erstmals in Form eines Schleifchenturniers statt, an dem auch zwei befreundete Vereine teilgenommen haben.

 

Jugend

Das Jugendtraining wurde 2017 von Alexander Späth und Joshua Weber geleitet. Die Beteiligung ist hier unverändert gut. Auch die Kinder und Jugendlichen sind zur Zeit nicht wettkampforientiert und genießen Spaß und Bewegung.

 

Finanzen

Durch unseren Abteilungsbeitrag war die Finanzierung des Sportbetriebes problemlos möglich. Im Jahr 2018 wird der Abteilungsbeitrag, wie jedes Jahr, entsprechend der finanziellen Situation angepasst.

 

Sonstige Veranstaltungen

Auch außersportliche Veranstaltungen standen wieder viele auf unserem Jahresprogramm. Das beliebte Hirschhörnlewürfeln, ein gemeinsames Frühstück, ein Wanderwochenende im Tannheimer Tal, der Besuch eines Länderspiels und vieles mehr.

 

 

Die Abteilung Badminton bedankt sich bei allen, die sie im Jahr 2017 unterstützt haben und freut sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

Abteilung Turnen

 

Seit mehreren Jahrzehnten um genau zu sein seit 40 Jahren trainiert Miriam Stühle für den TSG Münsingen. Am Anfang sollte sie nur krankheitsbedingt einspringen bis Ersatz gefunden ist. Der Ersatz wurde nie gefunden und sie ist heute ein fester Bestandteil des TSG Trainerstamms geworden. Es macht ihr nach wie vor Spaß und die Gruppe ist zusammengewachsen zu einem Team.

Was wären unsere Damen ohne Sonja Bader und ihren Gesundheitssport? Wahrscheinlich nicht mehr ganz so beweglich und aktiv. Frau Bader schafft es die Damen ab 50 und auch nach Erkrankungen zu motivieren und die richtigen Muskeln zu aktivieren. Sie ist dem Fortschritt immer positiv aufgeschlossen und bildet sich durch Lehrgänge immer wieder fort.

Herr Adolf Matz mit seiner feinen kleinen Männergruppe, immer noch der einzige Mann in unserem Trainerstamm, bleibt uns hoffentlich noch lange Erhalten. Hier zeigt es sich, dass der Sport mehr sein kann und sich über die Jahre Freundschaften fürs Leben finden.

Das Kinderturnen wurde in der Zwischenzeit in zwei Gruppen geteilt und die Zahl der Kinder steigt nach wie vor. Es sind über 50 Kinder und kein Ende in Sicht. Das liegt bestimmt an dem gutem Training mit der Haupttrainerin Suse Kupka. Die Kinder lieben es mit lauter Musik an Geräten zu turnen und zu tanzen.

Die Rhönradgruppe hatte Erfolgreiche Auftritte beim Altennachmittag und bei der Weihnachtsfeier. In der Zwischenzeit haben wir 16 Räder. In Nürnberg wurde eine Abteilung mit 22 Rädern aufgelöst und davon konnten wir 4 Räder in den Größen die uns noch fehlten günstig erwerben. Die Nachfrage ist nach wie vor groß, aber neue werden nur in den kleinen Rädern aufgenommen.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Übungsleiter/Innen und Helfer/Innen, die regelmäßig in ihren Übungsstunden ein abwechslungsreiches (knackiges) Programm bieten. 

                                                                    

 

Jahresbericht Flüchtlingsbeauftragte 2017

 

Wie wertvoll ein Sportverein sein kann, zeigt sich mir seit 2015 in einer ganz besonderen Form. Mit dem Eintreffen der vielen Flüchtlinge, waren auch wir als Verein  gefordert und sind nach wie vor gefragt. Zwischenzeitlich sind die Menschen, die im Sommer 2015 bei uns eintrafen, nachdem sie aus den verschiedensten Gründen ihre Heimat, ihre Freunde und teils ihre Familien verlassen haben, ein Teil unserer Gesellschaft geworden. Ich bin überzeugt davon, dass wir als Sportverein wichtige Arbeit geleistet haben und auch weiterhin leisten sollten. Egal ob in der Tischtennisabteilung, der Leichtathletik- und Fußballabteilung…. oder auch in unserer Turnabteilung konnten geflüchtete Menschen ein Angebot finden, bei welchem sie zumindest während der Trainings- oder Wettkampfstunden ein Teil ihrer Sorgen ablegen konnten.

Herrlich der strahlende Blick des kleinen syrischen Mädchens, welches voller Stolz bei der Nikolausfeier ihr Können präsentieren konnte. Dankbar der Blick des somalischen Fußballspielers, der über den Verein Freunde gefunden hat, die ihm auch bei Alltagsfragen helfen. Stolz der afghanische Läufer, der immer wieder aufs Siegerpodest läuft. Dankbares und freudiges Strahlen bei den Frauen aus Syrien, Afghanistan, China und der Türkei, die zusammen mit deutschen Frauen und Mädchen immer dienstags unter der Leitung einer jungen Syrerin trainieren können.

Mein Dank, gilt allen Trainern und Übungsleitern, welche ohne Vorurteile den geflüchteten Menschen ein Stück sportliche Heimat schenken.

Bei sämtlichen Fragen und Problemen zu und mit geflüchteten Menschen, stehe ich allen auch in meiner Funktion als WLSB-SportMittlerin zur Verfügung.

<< Neues Textfeld >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSG Münsingen